In Ytri Bægisá 2 wird ein ansehnlicher Teil der Wolle unserer Schafe, aber auch andere anfallende Rohstoffe  zu allerlei Praktischem , Nützlichem und Schönem verarbeitet.

Elisabeth filzt sehr gerne und so entstehen Hausschuhe, Taschen, Untersetzer und kleine Geschenkartikel.

Die Seifen sind handgemacht aus Talg und isländischen Kräutern. Auch alle Marmeladen sind hausgemacht, um so zumindest einen Teil der vielen Beeren, die hier wachsen, zu nutzen.

Ausserdem näht Elisabeth lustige Stofftiere aus gebrauchten Kleidungsstücken, um diesen noch ein zweites Leben zu gönnen.